Ein mannshoher Gärtner aus Föhrenholz!

Freitag, 25. März 2011
Beim Eingang zu den Familiengärten Fromatt hat Jakob Flükiger eine Skulptur geschaffen
 
Das neuste «Mitglied» des Vereins Familiengärten Fromatt ist ein Gärtner aus Holz. Die Skulptur von Jakob Flükiger ist aus dem Stamm der Föhre beim Eingang entstanden.
Inga Struve
 
fromattfest
«Ich habe auf schönes Wetter gewartet», sagt Jakob Flükiger (links), der die Skulptur kreiert hat und mit Vereinspräsident Michael Dinner den Stand der Arbeiten präsentiert.
 
Sägearbeiten sind zu hören, und schon von Weitem riecht es nach frischem Holz. Jakob Flükiger steht mitten im Sägemehl auf einem Gerüst rund um einen Baumstamm ohne Krone und sägt fein säuberlich an einer Skulptur. Für die Arbeit benutzt er eine kleine Motorsäge und Winkelschleifer in verschiedenen Grössen. «Damit ich auch problemlos Kurven sägen kann, ist meine Säge vorne schmaler als üblich», erklärt Flükiger.

Fällen mit Hilfe eines Krans

Zu sehen sind am Dienstagvormittag bereits Kopf, Oberkörper und Arme. «Nun fehlen noch die Beine, Füsse und die Stechschaufel, die der Gärtner in den Händen halten soll.» Seit Wochenbeginn ist Flükiger daran, aus dem Föhrenstamm beim Eingang zu den Familiengärten Fromatt eine hölzerne Figur zu gestalten. Am Mittwoch möchte er sie fertig stellen. Sozusagen geköpft wurde der Baum bereits Ende 2010, wie Vereinspräsident Michael Dinner erklärt. Eine aufwendige Angelegenheit, denn für die Aktion musste ein Kran her.

Und der Grund fürs Entfernen der Baumkrone? «Die umliegenden Gärten waren wegen der Föhre sehr schattig, der Boden war sauer und viele Nadeln fielen auf die Beete», führt Dinner aus. Das seien fürs Gärtnern eher schwierige Voraussetzungen, und somit habe sich der Verein dafür entschieden, die Föhre zu stutzen.

Was das Motiv der Skulptur betrifft haben die Vereinsmitglieder Vorschläge einbringen können. «Als Symbol für den Verein drängte sich die Figur eines Gärtners aber fast auf», so Dinner.

Anstossen im September

Damit die Proportionen der Skulptur stimmen, habe er zuerst am Computer in einem Raster das Bild des Stamms und jenes eines erwachsenen Menschen übereinander gelegt, sagt Jakob Flükiger und zeigt die Vorlagen auf Papier. «Nun ist es vor allem schwierig zu sehen, was weg muss und was nicht.» Ursprünglich habe ihn ein grosser, geschnitzter Berg in Murten anlässlich der Expo02 zu seinem Hobby inspiriert. Ist die Figur einmal fertig, empfiehlt Flükiger, sie noch mit einer farblosen Lasur vor Pilzbefall und Verwitterung zu schützen.

Eine Einweihung der Skulptur soll es laut Dinner im Moment nicht geben. «Doch im September stossen wir am Fest zum 50-jährigen Vereinsbestehen bestimmt auf den neuen Gärtner an.»

Familiengärten Fromatt: Das Jubiläumsfest zum 50. Geburtstag des Vereins ist vom 9. bis 11. September. Wer zudem Interesse an einem eigenen Garten hat, findet weitere Infos auf www.fromatt.ch.

 


 

Design Michael Dinner