Anmeldung für Gartenparzelle!

Anmeldeformular für ein Fleck Erholung
(zur Zeit sind alle Parzellen verpachtet, wir nehmen Sie aber gerne in unsere Warteliste auf! Füllen Sie einfach das Formular aus.)

Unsere Statuten und Gartenordnung!

Statuten/Gartenordnung/Bauordnung

Unsere Chronik!

11. Mai 1961         Die Herren Friedrich von Ow und Otto Bürgin besprechen und diskutieren miteinander über das Projekt einer Familiengarten-Siedlung.

17. Mai 1961         Der Gemeindepräsident Hans Jost, orientiert Friedrich von Ow über die Möglichkeiten einer Landpacht Gleichzeitig wird gemeinsam ein Prototyp eines Gartenhauses besichtigt.

02. Juni 1961         An einer Partei-Versammlung orientiert Friedrich von Ow über sein Familiengarten-Projekt. 26 Interessenten schreiben sich sogleich ein.

18. August 1961   Mit dem Gemeindepräsident wird die Gründung eines Vereins erörtert.Konkrete Vorschläge liegen bereits vor. Im weiteren wird z. Hd. der Gemeinde ein Darlehensantrag in Höhe von Fr. 75 000.00, zinslos, und einer Laufzeit von 25 Jahren gestellt.
Areal13. Oktober 1961  Hinweis im Rümlanger Mitteilungsblatt:
Im Aufruf an alle Freunde und Befürworter einer Familiengarten-Kolonie war folgendes zu lesen. Die Bebauung und Betreuung eines kleinen Fleckleins Boden ist wohl die idealste Freizeit-Beschäftigung, denn frisches Gemüse, köstliche Früchte und duftende Blumen belohnen die Mühe und den Fleiss, ein Gesundbrunnen für Körper und Geist Diese Worte haben auch heute, nach 50 Jahren ihre Aussagekraft keineswegs verloren, und müssen gerade in der schnellebigen Zeit in der wir heute leben noch viel stärker gewichtet werden. Für Arbeitslose und Früh pensionierte eine Ablenkung. sinnvolle Aufgabe und Beschäftigung.

13. Oktober 1961  Nun ist es also soweit. An der Gründungsversammlung im Restaurant Neuhaus wird der Verein im Beisein des Gemeindepräsidenten und weiteren Vertretern der Behörde aus der Taufe gehoben.

01. Dezember 1961 1. Vorstandsitzung im Lehrerzimmer, Konstituierung des Vorstandes:
Präsident: Friedrich von Ow, Kassier:    Werner Wild, Vize Präsident:    Otto Bürgi, Aktuar:     Albert Zimmermann, Beisitzer:  Hans Baumgartner, Eugen Marchand
Schritt für Schritt wurde das Areal ausgebaut, weitere Gartenhäuser erstellt, die Infastruktur erweiteret und verbessert. In unzähligen Frondienststunden wurde ein schönes, gemütliches Vereinshaus erstellt, welches für Veranstaltungs-Anlässe sehr gut vermietet werden kann. Nach dem kompletten Ausbau des Areals hatte der Verein 80 Parzellen-Mieter.

31. August 1963 Aufrichtefest des "Fromatt"-Areals.

Eröffnung Fromatt
Eröffnung Fromatt
Die Dorfmusik während den Eröffnungsfeierlichkeiten anlässlich der Einweihung des «Fromatt-Areals» Herr Gemeinderat Schneider von Rümlang beim Durchschneiden des Seidenbandes anlässlich der Areal-Eröffnung. Links im schwarzen Anzug der Präsident der neuen Sektion, Herr von 0w.
Fahne

Zur Eröffnung des „Fromatt-Areals“ wird zum ersten Mal die neue Vereinsfahne gehisst. Sie stellt ein keimendes Samenkorn dar.

Um 15.00 Uhr des 31. August formte sich in der Nähe des Bahnhofes Rümlang ein Festumzug. Voran marschierte die Ortsmusik, dann folgte der Präsident des Vereins für Familiengärten, flankiert von zwei Trachtenmädchen mit grossen Blumensträussen, anschliessend Vertreter der Gemeindebehörden und einzelner Sektionen, sowie abschliessend die Pächterschaft. Vor dem Areal angelangt, hielt der Präsident die Begrüssungsansprache, worauf dann die Hissung der Vereinsfahne unter den Klängen der Dorfmusik erfolgte. Anschliessed hielt ein Vertreter der Gemeindebehörden, Herr Gemeinderat Schneider, eine Ansprache, durchschnitt das Seidenband und erklärte das Areal als eröffnet.


661982 Neubau Gartenhaus Parzelle 65 und 66 durch Alfred Aegerter und Anton Kläger 

23/24. Aug. 1986  Grosses Jubiläumsfest. 25 Jahre Gartenverein Rümlang.

März 2000. An der Generalversammlung 2000 trat nach 10 Jahren der Präsident Fritz Herger von seinem Amt zurück. Für den neuen Präsident Heinz Weigold und den ebenfalls neu zusammengesetzten Vorstand war dies ein Schritt in eine ungewisse Zukunft, da die Unique gemäss damaligen Aussagen, nicht bereit war den auslaufenden Vertrag zu verlängern, bzw. zu erneuern.

März 2000 Unique kündet der Gemeinde die Pacht für das Familiengartenareal in der Fromatt. An unzähligen Sitzungen wurde durch den Präsidenten Heinz Weigold , Gemeinderäsident Walter Bosshard, Gemeindeschreiber Anton Frauenfelder sowie einem Vertreter der Unique über die Zukunft des Vereins, diskutiert. Viel Überzeugungsarbeit durch Vereinspräsident Heinz Weigold war nötig, um die rund 80 Mitglieder hoffnungsvoll auf einen Neuanfang zu stimmen. Denn zusammen mit den lokalen Behörden hatte man im Letten geeigneten Landersatz gefunden. Es steht eine „Züglete“ in den Letten bevor.

01.Januar 2001 Erstmals wurde in unserem Vereinshaus der Neujahrapéro der Gemeinde Rümlang mit grossem Erfolg durchgeführt.

September 2001 Anlässlich einer sehr gut besuchten ausserordentlichen Generalversammlung wurden die Mitglieder durch den Vereinspräsident und den Gemeindepräsident über die Zukunft informiert. Zu diesem Zeitpunkt bestand keine Change mehr für eine Zukunft in der Fromatt.

Oktober 2001 – April 2003 In dieser Zeit wurde das Ing. Büro Gujer in Rümlang beauftragt die Planungsarbeiten für das neue Areal durchzuführen. Anfang 2003 wurde mit jedem einzelnen Mitglied welches bereit war an den neuen Standort mitzukommen gesprochen. Zu diesem Zeitpunkt bestand der Verein aus rund 70 Mitgliedern. Das Projekt hätte dann Ende Mai 2003 an der Gemeindeversammlung zur Genehmigung vorgelegt werden sollen.

24. April 2003 An einer Sitzung mit dem Rümlanger Gemeinderat und der Unique, welche eigentlich aus ganz anderem Anlass erfolgte, kam das Gespräch auf die Familiengärten. Gemäss Unique war der Grund für die Kündigung des Pachtvertrages der explodierende Platzbedarf eines wachsenden Flughafens. Kurz darauf wendete sich die Situation bei Unique und Swissair bekanntlich um 180 Grad. Der Gemeinde wurde eine 15-jährige Verlängerung angeboten. Die Gemeinde als Pächterin musste diese Lösung gegenüber den Steuerzahlern vorziehen, auch wenn schon alle planerischen Vorbereitungen für den Standortwechsel vollzogen und berappt waren.

01. Januar 2003 Nach dem gelungenen Neujahrsapéro im Jahr 2001 organisierten wir für die Gemeinde zum zweiten mal den Apéro. Auch dieses mal kam der Anlass bei den Besuchern sehr gut an.

06. Mai 2003 An der Gemeinderatsitzung wurde dann definitiv entschieden den Umzug ins Lettenareal zu stoppen. Der Präsident des Familiengartens entlockte diese Nachricht erwartungsgemäss keinen Jubel. Er zeigte jedoch auf Grund der neuen Fakten Verständnis gegenüber der Gemeindebehörde.
An einer kurzfristig einberufenen Mitgliederversammlung informierte der Präsident die Mitglieder, welche ziemlich perplex über die neue Situation waren. Für viele Mitglieder war es eine Wunscherfüllung, dass sie in der Fromatt bleiben konnten.

Mai 2003 An einer Vorstandssitzung, mit Einbezug der Baukommission, galt es sofort zu Planen was alles getan werden musste, um dringende Arbeiten, die auf Grund des vorgesehen Umzuges nicht erledigt wurden, in Angriff genommen wurden.

Juni 2003 Nach Vorgesprächen mit der Gemeinderat stellte der Präsident einen Antrag für Gewährung einen Kredites um das Wassernetz sanieren zu können, und eine weiteren Antrag für die Gewährung eines Darlehens zum Kauf und Bau von 6 neuen Gartenhäusern. Beiden Anträgen war der Gemeinderat gut gesinnt und genehmigte diese.

August – September 2003 Durch die grosszügige Zusage der Gemeinde konnten wir die Sanierung des gesamten Wassernetzes auf eine Länge von ca. 650 Meter in Angriff nehmen. Die Firma Kusterhat den Verein mit den Erdarbeiten unterstützt. Die Sanitärarbeiten wurden durch die fachkundigen Familiengärtner Kurt Reinli und Alfred Däppen geleitet. Durch die sehr umfangreiche Mithilfe der Mitglieder Hans Schori, Alois Elsener und Anton Kläger, konnte die neue Wasserleitung vor dem Winter noch eingeweiht werden. Gleichzeitig wurden die Fundamente für die bestellten Gartenhäuser erstellt.

Sanierung der Wassereitung

2004 – 2005 In diesen 2 Jahren wurden wiederum grosse Projekte realisiert. Einerseits wurde ein Zaun am Fromattweg erstellt und gleichzeitig eine neues Schliesssystem eingebaut. Auf dem Vereinsspielplatz wurde ein neuer Spierturme und weite Spielgeräten für die Kinder errichtet. Mehre Gartenhäuser und Geräteschupppen wurden saniert. Zum Abschluss der grossen Zielsetzungen die sich der damalige Vorstand gesetzt hatte, wurde im Hauptweg und den angrenzenden Seitenwege eine neue Sickerleitung eingebaut. Dank den Familiengärtner Erich Bichsel und Alfred Däppen und Kurt Reinli konnte dies in kurzer Zeit preisgünstig realisiert werden. Nun war die Zeit gekommen, den Haupteingang neu zu gestalten, was mit dem anlegen von zwei Blumenbeeten links und rechts gut gelang. Der Eingang ist ein Blickfang und Aushängeschild für den Verein.

März 2007 Nach dem Rücktritt des bisherigen Präsidenten wurde zum ersten mal in unserer Vereins- Geschichte eine junge Frau zur Präsidentin gewählt. Sie trat im Juni 2008 zurück und der damalige Vize-Präsident Luigi Meier übernahm die Führung des Vereins. Die vakante Stelle des Präsidenten übernahm an der 49. Generalversammlung im März 2010 Michael Dinner.

2010 mit dem neuen Präsidenten Michael Dinner bekam der Verein auch diese Webseite und ein modernes Logo.

Fromatt.ch

November 2010 beteiligt sich der Verein erstmals am Rümlanger Martinimärit und bietet im grossen Zelt trotz des aussergewöhnlich warmen Wetters Glühwein und Kürbissuppe an, musikalisch bereichert durch Ueli. Ein grosser Erfolg!

Martinimarkt

Januar 2011 organisierte der Verein für die Gemeinde Rümlang den Neujahrsapéro im Gemeindehaus. Zum Apéro kamen zahlreiche Rümlanginnen und Rümlanger, um anzustossen - feiern wir doch dieses Jahr unseren 50. "Geburtstag"!

September 2011 feierten wir unser 50-jährige Jubiläum. Das dreitägige Fest war ein toller Erfolg. Über 1000 Interessierte fanden den Weg in die Fromatt.
[Artikel Gartenfreund]
[Fotos]
[Artikel ZU]
50 Jahre Gartenverein Rümlang
Regionalvertreter Walter Moser (rechts) übergibt dem Präsidenten Michael Dinner eine geschnitzte Holzuhr und eine Urkunde

August 2013 haben wir Dank Erich Bichsel und seiner Familie an der Rümlanger Dorfchilbi teilgenommen. Drei Tage stand unser Festzelt mitten auf dem Dorfplatz und wurde nicht nur von Gärtnern besucht. Es war ein schönes Fest, auch Petrus war mitdabei.

Chilbi 2013

An der Rümlanger-Chilbi 2013 Marianna, Heinz, Beat und Organisator Erich (vlnr)

August 2014 war "Tag der offenen Türe" in der Fromatt. In anlehnung an unser grosses Jubiläumsfest hies der Anlass "Fromattfäschtli". Jeweils zu vollen Stunde führte Heinz Kalt zahlreiche interessierte Rümlang und Rümlangerinnen durch unser Areal. Zu Besuch waren auch sehr viele ehemalige Pächter. Das Alterzentrum Rümlang hat eigens einen Shuttle eingerichtet. Zur Mittagszeit verköstigten wir gegen 100 Festbesucher mit Grilladen und Salaten.

August 2015 organisierten wir wieder das Fromattfäschtli. Gartenführungen, Live-Musik und Essen vom feinsten unter der Leitung von Frank Poschmann und seinem Team.

In den vergangenen Jahren amteten 8 Präsidenten.
1961 – 1963 Friedrich von Ow
1964 – 1969 Fritz Zollinger
1970 Hans Erb
1971 – 1988 Anton Kläger
1989 – 1999 Fritz Herger
2000 – 2007 Heinz Weigold
2007 – 2008 Astrid Gertiser
seit 2010 Michael Dinner

 

 

 
Design Michael Dinner